Therapien

Therapien

Klassische Massage/Wellnessmassage

Die Klassische Massage beinhaltet die drei Wirkweisen der Lokalwirkung, segmentalen Fernwirkung und Allgemeinwirkung, welche auf die Muskulatur, das Nervensystem, das Venen-Lymphsystem, die arterielle Durchblutung und die Psyche Einfluss nehmen. Angewendet wird sie daher bei Erkrankungen des Bewegungsapparats, der inneren Organe, neurologischen Erkrankungen und zur Vertrauensbildung.

Bei der Wellnessanwendung kommen Methoden und Anwendungen zum Einsatz, die das körperliche, geistige und seelische Wohlbefinden steigern (nervöse, ängstliche, alte Tiere).

 

Manuelle Therapien

Die manuelle Therapie ist eine Behandlungsmethode, welche sich schwerpunktmäßig mit Gelenkproblemen befasst.

Ziel ist die Erhaltung und Wiederherstellung der normalen Gelenkfunktion, Reduzierung von Schmerzen und Behandlung bei Muskelverkürzungen.

 

Bewegungstherapie (passiv und aktiv)

Spezifische Übungen zur Verbesserung der Gelenkbeweglichkeit, Training von Muskelgruppen, Verbesserung der Koordinationsfähigkeit und der Kondition.

 

Thermotherapie

Dem Tier wird gezielt Wärme zugeführt oder entzogen, um eine positive Wirkung auf den Körper zu erzielen.

Kälte: Schmerzlindernd bei Entzündungen, tonisierend (kräftigend) bei Lähmungen.

Wärme: Schmerzlinderung, durchblutungsfördernd, detonisierend zur Muskelentspannung.

 

Elektrotherapie

Sie beinhaltet Therapien mit Stromfluss oder Magnetwirkung und dient zur Verbesserung der Wund und Knochenheilung, sowie zur Behandlung bei Muskel und Nervenschädigungen, Muskelatrophien und als  Schmerztherapie.

 

Narbenbehandlung

Nach einer Wundheilung können Narben Störfelder in physiologisch funktionellen Abläufen bilden. Mit Hilfe der Narbenbehandlung wird das Gewebe geschmeidiger, die Durchblutung verbessert und Verklebungen gelöst.

 

Lymphdrainage

Sie dient hauptsächlich als Ödem- und Entstauungstherapie bei Schwellungen aufgrund Einlagerungen von Flüssigkeit aus dem Gefäßsystem. Sie regt den Stoffwechsel an und baut Rückstände im Gewebe ab. Ziel ist eine Linderung von Schmerzen und Minderung von Druckgefühlen.

 

Dorntherapie

Hierbei handelt es sich um eine sanfte, manuelle Form der Wirbelsäulenbehandlung, mit Hilfe welcher Wirbelblockaden gelöst und Beinlängendifferenzen ausgeglichen werden.

 

Breussmassage

Bei der Breussmassage wird eine Streckung der Wirbelsäule vorgenommen und damit für Entlastung der Bandscheiben gesorgt.

 

Blutegeltherapie

Sie wird im Rahmen einer Schmerztherapie angewendet, bei Durchblutungsstörungen, rheumatischen/arthritischen Beschwerden, Entzündungen, als auch bei Verletzungen.

 

Sportphysiotherapie

Warm Up: Durch gezieltes Aufwärmtraining kann das Risiko für Verletzungen verringert und die Leistungsfähigkeit verbessert werden.

Cool Down: Die Abwärmphase dient zur Wiederherstellung des physiologischen Gleichgewichts im Körper des Tieres.

Ein Risiko von Überlastungsschäden kann durch schnellere Regenerationszeit reduziert werden.